Behälterschutz, Behaelterschutz, Brauchler, Tankservice, Tankreinigung, Tankschutz, Tankstilllegung, Tankentsorgung, Tankrevision, Tankinnenhülle, Tankraumauskleidung, Mängelbehebung, Aktuelles
» Tankreinigung » Tankrevision » Tankschutz » Tankinnenhüllen » Tankstillegung » Tankentsorgung » Tankzubehör

Aktuelles

Tankschutz / Tankreinigung - bauliche Vorschriften

Bauliche Vorschriften für die Heizöllagerung in Kellern und Abstellräumen, eine Zusammenstellung des TÜV Süd:

  • Heizöl bis 1000l je Gebäude oder Brandabschnitte ohne besondere Anforderung.
  • Heizöl von mehr als 1000 l und nicht mehr als 5000 l je Gebäude oder Brandabschnitt, wenn die Räume nicht anderweitig genutzt werden, ausgenommen zur Aufstellung von Wärmepumpen, Blockheiz-kraftwerken und ortsfesten Verbrennungsmotoren sowie zur Lagerung von Brennstoffen, (also nicht als Trocken-, Abstell- oder Lagerraum, Bastel- oder Hobby-Raum) gegenüber anderen Räumen keine Öffnungen, ausgenommen für Türen haben, dichte und selbstschließende Türen haben, gelüftet werden können, nur Bodenabläufe mit Heizölsperren oder Leichtflüssigkeitsabscheidern haben.
  • Sind in den Räumen Feuerstätten aufgestellt, müssen diese außerhalb des Luffangraumes für auslaufenden Brennstoff stehen und einen Abstand von mindestens 1 m zu Lagerbehältern für Heizöl haben, soweit nicht ein Strahlungsschutz vorhanden ist (z.B. Mauerwerk oder feuerhemmende Platte).
  • In den Räumen dürfen Feuerstätten für feste Brennstoffe nur bis zu einer Gesamtnennwärmeleistung von 50 kW aufgestellt werden.
  • Heizöl oder Dieselkraftstoff darf in Behältern von mehr als insgesamt 5000 l je Gebäude oder Brandabschnitt nur in besonderen Räumen (Brennstofflagerräumen) gelagert werden, die nicht zu anderen Zwecken genutzt werden dürfen. Das Fassungsvermögen der Behälter darf insgesamt 100.000 l Heizöl je Brennstofflagerraum nicht überschreiten.
  • Wände und Stützen von Brennstofflagerräumen sowie Decken über oder unter ihnen müssen feuerbeständig sein (auch Rohrleitungsdurchführungen u.ä.).
  • Durch Decken und Wände von Brennstofflagerräumen dürfen keine Leitungen geführt werden, ausgenommen Leitungen, die zum Betrieb dieser Räume erforderlich sind (z.B. Füllleitung, Entlüftungsleitung, Entnahme- und ggf. Rücklaufleitung) sowie Heizrohrleitungen, Wasserleitungen und Abwasserleitungen (Leitungs-Wanddurch-führungen müssen feuerbeständig sein!).
  • Türen von Brennstofflagerräumen müssen mindestens feuerhemmend und selbst-schließend sein sowie in Fluchtrichtung aufschlagen.
  • Die Räume müssen gelüftet und von der Feuerwehr vom Freien aus beschäumt werden können.
  • Die Räume müssen an den Zugängen mit der Aufschrift "HEIZÖLLAGERUNG" gekennzeichnet sein.